Ein Einblick in das Leben des Würmchens ;D

Featured

Liebe Familie, Freunde und Kollegen!

Wie schon bei einigen angekündigt, haben wir vor einen Blog für unseren Nachwuchs zu machen, damit alle Interessenten von Zeit zu Zeit auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Heutzutage in der digitalen Welt ist dies ja doch etwas leichter zu bewerkstelligen, da man das Ganze einfach “online” machen kann. Wir hoffen ihr findet euch hier gut zurecht und könnt damit zumindest einen Teil der Ereignisse und Erlebnisse im Leben unseres Würmchens mitverfolgen.

Viel Vergnügen!

Christopher, Lilin & Würmchen

P.S. Wie ihr hier schon bemerkt habt – der Name wird erst nach der Geburt verraten (ein kleines Geheimnis wollen wir bis zum Schluss für uns behalten ^^)

Das erste Jahr ist schon vorüber!

Liebe Familie, Freunde & Kollegen!

Ich muss mich mal für meine Nachlässigkeit der letzten paar Monate entschuldigen. Da Constantin immer aktiver geworden ist und meine vollste Aufmerksamkeit benötigt hat, ich mich auch mit einigen Gleichgesinnten in meiner Umgebung angefreundet habe und nebenbei noch unseren Sommerurlaub organisieren musste, wurde der kleine Blog etwas links liegen gelassen. Wie oft habe ich mir vorgenommen gehabt, den nächsten Eintrag zu schreiben und doch sind andere Dinge wieder wichtiger gewesen. Aber jetzt nach seinem 1.Geburtstag wollte ich Euch einige Details und Ereignisse Revue passieren lassen.

Hier kurz die aktuellen Daten:
– Wir sind bei 80cm Größe und haben ein Gewicht von 9,3kg
– Wir haben bereits 8 Zähne im Mund und die ersten Backenzähne werden sich auch bald blicken lassen
– Wir sind schon fleißig am Gehen lernen (sind noch etwas wackelig auf den Beinen, üben aber jeden Tag)
– Wir sind weiterhin sehr agil und Klettern auf Mama und Papa macht uns am meisten Spaß
– Wir vermuten, dass “Katze” unser erstes Wort wird (jedes Mal wenn etwas auf 4 Beinen erblickt wird, gibt’s die Silben “Baca Kake” zu hören – wobei wir erwähnen müssen, dass einer unserer Kater Baca genannt wird)
– Wir haben eine Zusage für einen Krippenplatz im Mai 2018.

This slideshow requires JavaScript.

 

Kurz nach meinem letzten Blogeintrag im Februar hat er das Krabbeln und das alleine Hinsetzen gelernt – einer der Gründe warum ich auf einmal so beschäftigt war. Alle Räume im Haus mussten erkundet werden und das ging halt nur unter Aufsicht. Für unsere Katzen war ab da auch die ruhige Zeit vorbei. Constantin sah es als Sport an, sie zu jagen und zu fangen. Zu Beginn waren die Katzen noch sehr darauf bedacht ihm zu entwischen, doch inzwischen haben sie irgendwie resigniert und solange der kleine Mann nicht allzu grob ist, darf er mit ihnen alles machen was er will. Wenn es ihnen dann doch zu viel wird, hauen sie dann schlussendlich doch ab.

Seine ersten Krabbelversuche:

Loading the player...

Seine ersten Stehversuche:

Loading the player...

Die ersten Runden im Gehschule:

Loading the player...

Katzenjagd:

Loading the player...

Nächster Punkt den wir gerne ansprechen würden, wäre das Babyschwimmen. Mit 11 Monaten kam er in die nächste Gruppe, wo nun auch aktive Bewegungsabläufe geübt werden. In den ersten Stunden wurde das Rausklettern aus dem Becken, das Reinrutschen ins Wasser und das Tauchen geübt. Diese Schritte kann Constantin schon wie im Schlaf und jedes Mal, wenn wir in die Therme gehen, freut er sich tierisch ins Wasser zu kommen. Demnächst werden wir uns dann vielleicht auch Schwimmflügel holen, nur dafür muss er noch etwas wachsen.

Zur Zeit reicht ihm auch schon ein kleines Plantschbecken im Garten für eine Abkühlung:

Loading the player...

Ansonsten vertreiben wir uns die Zeit noch mit Schaukeln:

Loading the player...

Bezüglich seiner Ernährung hat er sich selbst mit einem Jahr abgestillt – er wollte von einem Tag auf den anderen die Brust nicht mehr und die Mama beschwert sich nicht über die neue Situation. Die Umstellung auf die normale Kost ist aber noch etwas schwierig, je nach Lust und Laune unseres kleinen Sturkopfes klappt es mal mehr oder weniger. Nächste Woche treten wir ja unsere erste große Reise an und da können wir nur hoffen, dass er nicht allzu kompliziert sein wird. Alternative Fertigbreie haben wir uns schon im Netz herausgesucht, wir hoffen aber, dass es auch ohne diese klappt. Die größte Befürchtung ist aber, dass wir mit dieser Reise seinen Schlafrythmus durcheinander bringen werden… zur Zeit benötigt er unter Tags zwar noch immer seine 2-3 Nickerchen, aber die Nächte schläft er eigentlich schon durch (21-7 Uhr). Warten wir mal ab und hoffen auf das Beste.

Der Umstieg auf feste Nahrung:

Loading the player...

Zum Abschluss gibt es noch ein paar Eindrücke von seinem 1.Geburtstag – wir haben uns entschlossen, diesen nur mit der Familie zu feiern, da er zur Zeit mit anderen Kindern noch nicht viel anfangen kann. Er wurde auf jeden Fall reich beschenkt, war wie immer sehr freundlich allen Besuchern gegenüber und hat auch seine Geburtstagstorte probieren dürfen.

This slideshow requires JavaScript.

Den nächsten Eintrag versuche ich nach dem Urlaub zu machen, da gibt es dann auch wieder mehr zu erzählen.

5./6.Monat: Beginn der Beikost und weitere Meilensteine

Hallo liebe Leser!

Ich weiß, wir sind etwas spät dran (habe euch ja den nächsten Eintrag ursprünglich für Dezember versprochen gehabt) – jedoch kam eine Erkältung über die Feiertage und dem Jahreswechsel dazwischen. Ich versuche nun die wichtigsten Punkte wieder zusammen zu fassen ;D

Constantin wächst und gedeiht prima – beim letzten Arztbesuch Anfang des Jahres hatte er schon ca. 70cm Körpergröße und 7350g (wir nehmen mal an, dass er schon bald die 8kg hinter sich hat). Für sein Alter gehört er zu den eher größeren Babys, er trägt schon Kleidung in Gr. 74/80 – d.h. die Mama darf dementsprechend wieder bissi Shoppen. Das wird aktuell auch ein wenig exzessiv getätigt, da ich mich in das Lable “babauba” verguckt habe – die Kinderbekleidung in bunten Designs produziert, welche “Made in EU” sind. Mal schauen wie unser Kleiderschrank in den nächsten Monaten noch weiter wächst… ich hoffe das Konto verzeiht es mir.

Nun wieder zurück zum Thema – ich bin da etwas abgeschweift *g* Was ist in den letzten Monaten alles passiert. Im November haben wir das Babyschwimmen in Angriff genommen – quasi als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk von der Omi Monika. Wir haben uns als Anbieter die Schwimmunion Mödling bei der Südstadt ausgesucht, da bei denen ein Einstieg jederzeit möglich war und eine 2.Begleitperson bei den Kosten inkludiert ist. Außerdem findet der Kurs immer am Samstag Vormittag statt, sodass der Papa auch ohne Schwierigkeiten dabei sein kann. Das erste Mal war doch etwas anders als der Besuch in der Therme – das Wasser war etwas kälter und unser kleiner Wurm musste ohne seine Halskrause klar kommen. Ihm war das Ganze nicht ganz geheuer und das Untertauchen ins Wasser war für ihn (und den Eltern) auch kein wirklicher Spaß… aber da müssen wir durch heißt es! Nach der Stunde war Constantin auch völlig fertig und ist gleich nach dem Umziehen schon im Arm eingeschlafen. Gut dass die Omi in der Nähe wohnt, sodass wir danach bei Ihr einkehren konnten. Seitdem waren wir nun alle 2 Wochen beim Babyschwimmen und man erkennt, dass es ihm von Mal zu Mal immer mehr gefällt. Er versucht schon aktiv mit den anderen Babys zu interagieren und man sieht schon ansatzweise angedeutete Schwimmbewegungen ^^ Davon gibt es zur Zeit noch keine Aufnahmen, aber diese werden noch nachgereicht – versprochen!

Im Dezember haben wir einen weiteren großen Schritt in seinem kurzen Dasein gewagt – wir haben mit der Beikost begonnen. Am Anfang noch sehr zaghaft mit diversem Gemüsebrei (meine Schwester durfte die aller erste Mahlzeit aussuchen – es wurde die Pastinake) und nach und nach kam noch Fleisch, Getreide und Reis dazu. Zu Beginn war ihm das Alles ganz suspekt – die Brust von der Mama ist halt doch viel bequemer – aber er hat sich doch ziemlich schnell daran gewöhnt. Mitte Jänner haben wir auch mit dem Abendbrei begonnen (Milchbrei bzw. Getreide-Obst-Brei) und nun haben wir schon 2 ganze Mahlzeiten ersetzen können. Ich werde versuchen ihn weiter bis 1 Jahr zu stillen (lt. Kinderarzt und Hebamme wäre das die beste Lösung), weiß aber nicht, ob das nach seinem Zahnwuchs – welcher ja auch demnächst anstehen sollte – noch machbar ist… wir werden sehen, vielleicht ist er ja ein ganz braver und wird mich nicht beißen *g*

Loading the player...

Von der Motorik hat er sich auch schon weiterentwickelt, kurz vor Weihnachten hat er sich das erste Mal alleine vom Rücken auf den Bauch gedreht – ist aber mit einem Arm noch “hängen” geblieben und war dementsprechend frustriert. So demotiviert, hat er sich dann fast einen ganzen Monat Zeit gelassen, bis er den nächsten Versuch gewagt hat. In der Zwischenzeit wurde nur fleißig das im Kreis drehen perfektioniert und die Bauch- bzw. Rückenmuskulatur mit “Sit-Ups” gestärkt. Seit einigen Woche schafft er nun auch die Drehung von Rücken- auf Bauchlage und wieder retour – man sieht in seinem Gesicht wie stolz er darauf ist. Man erkennt auch schon Ansätze vom Krabbeln, jedoch rutscht er zur Zeit noch immer mehr nach hinten anstatt nach vor zu kommen. Aber lange wird das denke ich nicht mehr dauern, bis er wirklich mobil wird.

Loading the player...

Hier noch ein paar Fotos für Euch:

This slideshow requires JavaScript.

Im März ist dann die nächste Untersuchung, ich werde dann versuchen das Update halbwegs zeitnah zu setzen.

Bis dahin wünschen wir allen noch eine schöne Winterzeit!
Christopher, Lilin & Constantin

 

 

3./4.Monat: Aktueller Stand & erster Besuch in der Therme

Hallo liebe Leser!

Der letzte Blog-Eintrag ist wieder einige Zeit her – aber wir wollten noch auf den letzten Kontrolltermin beim Arzt warten ;D unser “kleiner” Mann hat nun schon 64cm und 6800g. Herr Doktor ist der Meinung, dass er sich super entwickelt, seine Fertigkeiten sind seinem Alter entsprechend und die ersten beiden Spritzen hat er gut überstanden… mehr Details folgen dann später.

Also bzgl. seiner neuen Fertigkeiten, die wir zu berichten haben:
– seinen Kopf kann er eigenständig halten und dreht sich spielend von einer Seite zur anderen Seite
– er zieht sich mit etwas Hilfe durch uns selbst hoch und bevorzugt allgemein eine sitzende Position
– wenn er liegt streckt er seinen Po und die Beine in die Höhe
– er greift bewusst nach seinem Spielzeug (zumindest seinem Affen Tini ^^) und versucht alles in den Mund zu stecken
– er ist eine richtige Quasselstrippe geworden und macht gerne Blasen mit seiner Spucke
– wenn ihm langweilig ist, beschwert er sich und wenn er sich über etwas freut, schenkt er uns sein Lächeln

Den Papa freut es jedes Mal, wenn Constantin ihn am Abend nach der Arbeit mit einem Grinsen begrüßt und während die Mama das Essen zubereitet, wird fleißig Konversation betrieben. <3 <3 <3 Soziale Kontakte knüpft unser Würmchen auch schon fleissig – weibliche Personen werden von ihm eindeutig bevorzugt, das hat er uns nämlich gleich beim Arzt bewiesen, indem er mit der Schülerpraktikantin geflirtet hat.

Hier sind wieder einige Fotos und Videos von ihm, um Euch ein eigenes Bild zu machen:

This slideshow requires JavaScript.

Constantin wie er mit seiner “Rassel” spielt:

Loading the player...

Constantin beim anregenden Gespräch mit Papa:

Loading the player...

Es gab auch nicht so angenehme Situationen in den letzten Wochen – Constantin hatte mit seiner ersten Erkältung zu kämpfen. Kaum ist die kühle Jahreszeit angebrochen war Familie Mikosch auch schon krank. Als erstes hat es unseren kleinen Mann erwischt, die Nase war zu und er hat leicht gehustet. Dann kam die Mama und der Papa dran – da er aber keine Probleme beim Trinken hatte und auch kein Fieber bekommen hat, haben wir das Ganze gut zu Hause auskurieren können. Mit Hilfe von viel frischer Luft und ausgiebigen Kuscheleinheiten war die Verkühlung nach knapp einer Woche überstanden. Beim Arzt gab es dann einen weiteren Schreckmoment: wie oben schon erwähnt hat er bei der letzten Kontrolle gleich 2 Spritzen bekommen. Es gab ein klein wenig Geschrei, aber Constantin war sehr tapfer und nach einigen Minuten haben wir ihm auch schon wieder ein Lächeln entlocken können. In 2 Monaten gibt es dann die nächsten Impfungen – hoffen wir, dass er damit wieder so gut zurecht kommt.

Außerdem waren wir letzte Woche auch noch das erste Mal in der Therme – wir entschieden uns für die Sonnentherme Lutzmannsburg, da diese speziell für Babies ab 3 Monate ausgelegt ist. Für dieses Ereignis haben wir uns extra einen Schwimmreifen für unser Würmchen besorgt, damit er sich unabhängig von uns Fortbewegen konnte. Die ersten Versuche waren etwas unsicher und er ist dem Ganzen sehr skeptisch gegenüber gewesen. Aber je öfter wir mit ihm im Wasser waren, desto mehr machte ihm das Planschen Spaß. Hiervon haben wir selbstverständlich auch einige Aufnahmen gemacht ^^

Loading the player...

Da es ihm so gefallen hat, wollen wir nun ab November das Babyschwimmen in Angriff nehmen. Das nächste Update folgt dann voraussichtlich erst im Dezember, dann gibt es hoffentlich wieder genügend Material für einen Eintrag.

Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Zeit!
Christopher, Lilin & Constantin

2. Monat: Kärnten, Kontrolltermin & ein weiterer Wachstumsschub ^^

Liebe Leser!

Ein weiterer Eintrag in unserem Blog ist wieder fällig – unser kleiner Mann hat nun auch den zweiten Monat gut überstanden ;D hier eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Wochen.

Wie im vorherigen Post schon angekündigt, haben wir Ende August unsere erste große Reise mit dem Auto durchgeführt. Wir haben die Ur-Großeltern und Groß-Tanten in Kärnten besucht – die Fahrt war recht angenehm, wir können von Glück reden, dass Constantin sich im Auto ganz wohl fühlt. Die meiste Zeit hat er verschlafen und alle 2h wurde für ihn eine “Snack”-Pause abgehalten, damit sein kleines Bäuchlein wieder gefüllt wurde. Zuerst ging es nach Hüttenberg, wo er als 6.Ur-Enkelkind die Urli und den Ur-Opa verzückt hat. Einstimmig wurde die Aussage getätigt “A schens Breckerl!” und sooooo brav, da er sich in der fremden Umgebung weiterhin ruhig verhalten hat. Das restliche Wochenende verbrachten wir dann in Preliebl, wo auch Constantin’s Omi mit anwesend war, welche am Samstag einen Triathlon beim Faaker See zu bewältigen hatte. Den Wettbewerb hat unser Würmchen glatt verschlafen, aber nächstes Jahr wird er sicherlich aktiver die Daumen drücken!

This slideshow requires JavaScript.

Die Woche darauf hatte er dann seine vorgeschriebene Mutter-Kind-Pass-Unterschung, unser kleiner Mann hatte zu der Zeit 5960g und knapp 61,5cm gehabt – Hr. Doktor war überrascht über die Größe, was jedoch alles noch im Rahmen liegt, da er ja bei der Geburt auch nicht zu den Kleinsten gehört hat. An diesem Tag hat er auch seine erste Schluck-Impfung erhalten, dabei hat er uns gezeigt was für ein Sturkopf er sein kann XD er wollte partout die Medizin nicht Schlucken und erst mit deutlichem Nachdruck der Arzthelferin (und viel Geschrei) haben wir das Prozedere durchgebracht. Der nächste Termin ist dann Ende Oktober, da gibt es dann eine richtige Spritze… wir sind dann mal gespannt wie lange er uns das wohl übel nehmen wird. *g*

Was gibt es sonst so noch zu berichten? Constantin scheint sich weiterhin super zu entwickeln, er hatte glaub ich letzte Woche wieder einen Wachstumsschub – weswegen er etwas anhänglich und quängelig war. Er hält seinen Kopf schon sehr gut von selbst, an die Bauchlage hat er sich auch gewöhnt und man merkt schon die ersten Anzeichen, dass er einen großen Bewegungsdrang hat. Seine Augen (die nun schon langsam ins bräunliche übergehen) erkunden regelmäßig die Umgebung und ich glaube, dass er seine Mama und den Papa schon von den restlichen Leutchen unterscheiden kann. Wenn man ihm diverse Spielsachen vor die Nase hält, verfolgt er mit großer Begeisterung die Bewegungen und versucht schon seine kleinen Ärmchen entgegen zu strecken. Die Hände werden immer interessanter für ihn und er hat auch schon gelernt, dass man auch super einzelne Finger in den Mund stecken kann. Brabbeln tut er auch schon brav und wenn ihm was gefällt, schenkt er uns auch schon sein süßes Lächeln. Das letzte Wochenende hat er uns auch gleich gezeigt, wie gut er sich schon wenden kann, wenn er keine Lust mehr hat auf dem Bauch zu liegen – den Beweis seht ihr bei der folgenden Video-Aufnahme.

Loading the player...

Die Nächte werden auch schon etwas routinierter – gegen 20 Uhr legen wir ihn meistens nach seinem “Abendessen” ins Bett, wo er nach einiger Zeit von selbst dann einschläft. In der Nacht muss ich ihm dann nur noch 2-3x die Brust geben und wenn er dann in der Früh aufwacht, schafft er es für eine Weile sich selbst zu beschäftigen. Ich höre beim Babyphone dann seine “Gespräche” mit dem Mobile oder den Bärchen an der Wand. Die Katzen finden Constantin weiterhin noch etwas suspekt, trauen sich aber in ruhigen Momenten schon in seine Nähe. Langsam haben sie eingesehen, dass das neue Familienmitglied wohl nicht mehr gehen wird und gewöhnen sich schon an seine Anwesenheit. Ich bin schon gespannt, wann unser frecher Spatz denen an den Schwanz packen wird – weil wahrnehmen tut er die beiden Spielgefährten schon ein klein wenig.

This slideshow requires JavaScript.

Das wars nun auch schon wieder – das nächste Update gibt es dann in ca. einem Monat.
Alles Liebe!

Der erste Monat ist schon vorüber gezogen… ^^

Hallo liebe Leser!

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update über unseren kleinen Mann – Constantin ist jetzt schon seit 5 Wochen auf dieser Welt und jeder Tag bringt neue Herausforderungen und Ereignisse. In den ersten Wochen war er noch relativ ruhig unterwegs, es heißt ja dass die Babys eine Weile brauchen bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben, d.h. sie sind eher ruhig und schlafen die meiste Zeit. Nun sieht die ganze Geschichte schon ein bisschen anders aus ;D unser Schatz erkennt immer mehr von seiner Umwelt, will auch des Öfteren von der Mama bespaßt werden und an Schlaf ist manchmal nicht mehr zu denken. Wir haben zumindest über die Nacht schon einigermaßen eine Routine – für die liebe Mama heißt es darum ab Mitternacht alle 2-3h aufstehen und dem kleinen Mann die Brust geben. Glücklicherweise schläft er immer brav nach jeder Mahlzeit gleich wieder ein bzw. auch wenn er eine Weile noch munter in seinem Bettchen liegt, schafft er es schon eigenständig nach ein bisschen “quieken & quaken” sich selbst ins Land der Träume zu bringen.

Der Alltag ist bei Mama und Kind sehr abwechslungsreich – wenn wir mal nicht zu Hause sind (und Wäsche waschen, da der kleine Mann ein Spucker ist) bereisen wir schon fleißig die Welt ^^ meistens sind wir selbstverständlich in Wien und Mödling unterwegs und besuchen dort die beiden Omi’s und Onkel & Tante. Da der Papa auch schon wieder in die Arbeit muss, hängen wir uns einfach an ihn dran und nutzen die Mitfahrgelegenheit aus. Mit 3,5 Wochen war der kleine Mann auch schon in Salzburg und dieses Wochenende kommt dann noch Kärnten auf die Agenda. Uns ist schon aufgefallen, dass Constantin ein Frischluft-Fan ist, denn unterwegs schläft er immer noch am Besten. Wir hoffen, dass der Sommer noch etwas länger anhalten und die kalte bzw. stürmische Zeit sich noch nicht allzu schnell blicken lassen wird, damit wir weiterhin unsere täglichen Spaziergänge absolvieren können.

This slideshow requires JavaScript.

Aktuell glauben wir, dass er einen kleinen Wachstumsschub hat – er ist sehr gierig, wenn er seine Mahlzeit serviert bekommt und verschluckt sich dabei leider auch immer wieder. Abgewogen haben wir ihn schon lange nicht mehr – das kommt dann erst wieder Anfang September, wenn die nächste Unterschung beim Arzt fällig ist – aber uns ist schon aufgefallen, dass die Größe 56 nicht mehr so richtig passen mag. Alles spannt schon etwas oder ist ihm eindeutig zu klein… aber wir haben ja noch ausreichend Auswahl in seinem Kleiderschrank vorhanden!

Außerdem haben wir noch ein kleines Foto-Shooting mit Constantin gemacht (hierfür wurde unser Badezimmer ein wenig umgestaltet, aber das ist der einzige Raum mit einem Heizstrahler im Haus). Es hat einige Stunden gedauert, aber Papa & Mama sind zufrieden mit dem Ergebnis – jetzt müssen wir nur noch den passenden Platz für die Fotos im Haus finden, eventuell entlang der Treppe?

This slideshow requires JavaScript.

Noch eine kurze Info zum Abschluss – bzgl. meinem angekündigten Tattoo muss ich mich noch etwas gedulden. Nach Rückfrage beim Studio müsste ich bis zum Abstillen warten, da bei diesem Prozedere immer ein Infektionsrisiko bestehen könnte und wir den kleinen Mann nicht unnötig damit belasten wollen. Voraussichtlich wird dies wohl dann erst nächstes Jahr erfolgen, was die Bedeutung aber dadurch nicht mindert.

Ich melde mich dann in paar Wochen wieder! Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Zeit!